Imagefotos für Spatz Atemtraining

Spatz Atemtraining

Vor kurzem führte mich ein Auftrag nach Wuppertal, um Portraits und Imagefotos für Spatz Atemtraining zu erstellen. Einige dieser Aufnahmen möchte ich euch heute präsentieren.

Was ist Spatz Atemtraining?

Spatz Atemtraining, Claudia Zurlo Photography, Daniel Brasse, Portraits

Daniel Brasse, der Geschäftsführer von Spatz, ist seit 1992 staatlich anerkannter Logopäde und hat seitdem diverse Fortbildungen in den Bereichen neurofunktionelle Rehabilitation, Dysphagie und MFT absolviert. Mit der Eröffnung seines ersten Trainingsstudios rund um die Atmung in seinen wunderschönen Räumlichkeiten am Wichelhausberg in Wuppertal Barmen hat er sich einen Traum erfüllt.

Imagefotos, Spatz Atemtraining, Daniel Brasse, Claudia Zurlo PhotographyImagefotos, Spatz Atemtraining, Daniel Brasse, Claudia Zurlo PhotographyImagefotos, Spatz Atemtraining, Daniel Brasse, Claudia Zurlo Photography

Wie sieht das Training aus?

Daniel beschreibt es wie folgt:

„In unserem eher bewegungsarmen Alltag merken wir kaum, wie sehr unsere Kondition immer mehr nachlässt, bis wir dann mal eine körperliche Herausforderung bewältigen müssen. Oft geraten wir in einen Teufelskreis, der dazu führt, dass wir uns immer weniger bewegen, weil wir außer Atem sind, und uns umgekehrt immer früher die Puste ausgeht, weil wir uns weniger bewegen.

Diesen Prozess umzukehren ist das Ziel von SPATZ.“

Trainiert wird in kleinen Gruppen. Das Training beruht auf drei Säulen:

1. Atemausdauertraining mit dem STMedical

Imagefotos, Spatz Atemtraining, Daniel Brasse, Claudia Zurlo Photography

Imagefotos, Spatz Atemtraining, Daniel Brasse, Claudia Zurlo Photography 2. Trampolintraining auf dem Bellicon

Spatz Atemtraining, Bellicon, Daniel Brasse, Claudia Zurlo Photography
3. Kraftausdauertraining an Geräten der Firma NOHrD/Waterrower

Imagefotos, Spatz Atemtraining, Daniel Brasse, Claudia Zurlo Photography

Imagefotos, Spatz Atemtraining, Daniel Brasse, Claudia Zurlo Photography

Imagefotos, Spatz Atemtraining, Daniel Brasse, Claudia Zurlo Photography

 

Nach einem ausgedehnten Probetraining war für mich schnell klar, dass diese Trainingskombination einzigartig und ganz besonders ist. Das Training stärkt die Atemmuskulatur und schont das Herz-Kreislaufsystem sowie die Gelenke und Sehnen. Es tut einfach gut. Das Resultat: Ich fahre jetzt selbst einmal in der Woche nach Wuppertal, um mit Daniel zu trainieren.

Wenn ich euch neugierig gemacht habe, so schaut doch selbst einmal vorbei und probiert es aus. Am kommenden Wochenende 14./15. Oktober 2017 ist der Tag der offenen Tür. Die beste Gelegenheit Daniel und sein Spatz Atemtraining kennenzulernen. Ich werde auch da sein, vielleicht sehen wir uns.

Kommentar verfassen